Ich  mache  DeMA   zum  Thema!

Individuelles Demenz  Management

Informationen und Schutzmaßnahmen rund um das Coronavirus 

Die Schutzmaßnahmen rund um das Coronavirus lähmen nicht nur das öffentliche Leben, sondern schränken auch persönliche Kontakte ein - und dadurch auch die Verbindung zu Ihnen.

Bitte beachten Sie, dass Beratungen, Vorträge, Sprechstunden oder Stammtische derzeit nicht stattfinden.

Derzeit ist es ungewiss, wann es wieder Möglichkeit für persönliche Treffen geben wird.

Trotzdem ist es mein Anliegen, auch und gerade in dieser schwierigen Zeit für Sie mit Informationen zu sein und Sie - soweit wie möglich hier über die Homepage - zu unterstützen.

Sie sind pflegende/r Angehörige/r? Ihnen gehen die Ideen aus? "Ihnen fällt die Decke am Kopf?" Hier ein paar Tipps und Links:

www.mal-alt-werden.de

www.singliesel.de

www.goldjahre.de

https://www.media4care.de/…

https://www.facebook.com/DeMaDemenz/?eid=ARCw01ifY0xKJPyvYTZQEyvJuu1mfBogOahRqzvR1rGF6rbJllddQhXLyCNEOSrAI2uh_DCjgSWCm4_Y&timeline_context_item_type=intro_card_work&timeline_context_item_source=100024658922112&fref=tag

http://www.demenzdolmetscherin.at/

https://padlet.com/roesler/covid19


Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Überraschungen. Heute habe ich mich hingesetzt und meiner Großmutter einen langen Brief geschrieben, und ein Foto von mir und meinem Freund dazugepackt. Oma liebt Fotos.

Kleine Tipps für Nachahmer:
-Handschrift vorher eventuell üben📃📃📜📜
-Große Schrift verwenden, bei möglichen Sehschwächen
-Keine Abkürzungen oder Leetspeak verwenden
-Dasselbe gilt für englische Ausdrücke oder Jugendjargon
-Ich habe den schönsten Faserstift verwendet, Füllfeder habe ich keine mehr, und🖋🖊 Kugelschreiber war mir zu "gewöhnlich" 😉
- und als Nebeneffekt, man schreibt mit einem Faserstift gleich schöner und leserlicher 😊😂


https://www.demenzstrategie.at/  https://www.demenzstrategie.at/ 

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Die-Corona-Krise-gut-ueberstehen.html

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Rechtliches.html

Demenzstrategie - Gut leben mit Demenz INFORMATIONEN ZUM THEMA DEMENZ UND CORONA-VIRUS

Die gegenwärtige Covid19-Pandemie hat auch Auswirkungen auf die Betreuung von Menschen mit Demenz.

Telefongruppen, Kontaktanrufe und telefonische Unterstützung und Beratung / Hotlines:

Angehörigengespräche auf Wunsch für pflegende Angehörige werden nun auch telefonisch angeboten: 
Tel:  050 808 2087 oder per E-Mail angehoerigengespraech@svqspg.at 

PROMENZ bietet österreichweit und kostenlos

  • Kontaktanrufe
  • Telefongruppen
  • Videotreffen

für Menschen mit Demenz im frühen Verlauf an: Anmeldung im Vorfeld unter 0664/5253300. 
Die Termine finden sich HIER   
Gegen die Einsamkeit und die soziale Isolation hat PROMENZ ein weiteres Format etabliert:  Treffen zwischen Menschen mit und ohne Demenz täglich unter der Woche (außer Dienstag) um 16 Uhr im ZOOM PROMENZ CAFÉ (Meeting-ID: 370 138 409) für einen offenen Austausch. Zugang unter https://zoom.us/j/370138409 .Eine Anleitung für die Installation und Anwendung von ZOOM findet sich HIER.

Das Wiener Rote Kreuz bietet derzeit Beratung entweder telefonisch oder per Mail an. Anfragen dazu an: Karin.eder@wrk.at 

Die Selbsthilfegruppe Alzheimer Austria bietet österreichweit telefonische Beratung und E-Mail-Beratung für Menschen mit Demenz und Ihre Angehörigen unter folgenden Mailadressen und Telefonnummern:

Mail: antonia.croy@chello.at
Tel: 0699 13564161

Mail: johanna.pueringer@gmail.com
Tel: 0676 6362973

Mail: monikafrank@aon.at
Tel: 0664 2149141

Die Caritas bietet eine digitale Zeitreise zur Entlastung an: Angehörige von Menschen mit Demenz über Smartphone ein, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Gesprächsrunden werden von Christina Mittendorfer moderiert. Voranmeldung ist notwendig, bitte unter 0676/333 63 54 oder christina.mittendorfer@caritas-wien.at  Informationen zu Terminen finden sich HIER

Die Selbsthilfegruppe Alzheimer in Kärnten bietet telefonische Beratungen an, die Kontakte und Telefonnummern finden Sie HIER.

Weitere Tipps für die Alltagsgestaltung für Familien mit Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen
und Online - Informationen:

Handlungsempfehlung für die Abhaltung von Video-Meetings für und mit Menschen mit Demenz: DOWNLOAD

Die MAS Alzheimerhilfe gibt Tipps für die häusliche Isolation und bietet tägliche Expertentipps auf der Website und auf Facebook an (Verein mas alzheimerhilfe). Hier finden Sie täglich einen Tagestipp, um gemeinsam gut durch diese schwierige Zeit zu kommen.

Die Caritas hat ihren Folder für Angehörige an die Situation angepasst.

Das Wiener Rote Kreuz bietet Tipps für pflegende Angehörige in Form von kleinen Artikeln, damit Angehörige und die Betroffenen zuhause besser zurecht kommen. Auf der Homepage des Österreichischen Roten Kreuz finden sich ein Online-Kurs, der zeigt, wie man sich während der Corona - Krise als pflegender Angehöriger gut zurechtfindet.

Die Diakonie beantwortet in Ihrem Ratgeber für Angehörige häufige Fragen zum Coronavirus und Demenz.

Die Koordinationsstelle Demenz in Tirol bieten Informationen rund um das Corona Virus.

Die tirol kliniken geben allgemeine Tipps zum Thema Corona und Demenz und spezielle Infotipps in der Krise. 

Allgemeine Tipps für einen abwechslungsreichen Alltag finden sich auch auf der Website Senior-in-Wien und - speziell für Menschen mit Demenz - auf der Seite des Demenzfreundlichen Wien.

Auf KuKuK-TV findet sich ein Film für Angehörige und Betroffene zum Thema Corona.

Monika Kripp hat einen Artikel zum Herunterladen geschrieben, wie Demenzbetreuung, Versorgung und Begleitung in Zeiten der Corona Krise gestaltet werden kann.

Der Dachverband Hospiz Österreich bietet Links mit hilfreichen Informationen zum Virus, zu Unterstützungsmöglichkeiten, Notfalltelefonnummern, praktischen Tipps im Alltag, Hygiene bis hin zu Informationen zur Quarantäne.

Online Gedächtnistrainings und Übungen:

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Die-Corona-Krise-gut-ueberstehen.html

Die Corona-Krise gut überstehen

Wie Sie häusliche Isolation und Quarantäne gut überstehen

Ängste, Sorgen, Isolation - die aktuelle Coronavirus-Pandemie und die damit einhergehende Quarantäne und häusliche Isolation stellt die Menschen in Österreich vor völlig neue Herausforderungen.  COVID-19 beeinflusst unser aller Leben und auch unseren Umgang mit unseren Partnerinnen und Partnern, Kindern, Familie und Freundinnen und Freunden oder Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern.

Um in der aktuellen Krise so gut wie möglich zu helfen, hat der Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) Informationsblätter erstellt, die zeigen, wie man mit Hilfe der Psychologie die Quarantäne und häusliche Isolation trotz Einschränkungen gut überstehen kann  bzw. wenn man trotz Corona-Pandemie an den Arbeitsplatz muss.

In fünf Kategorien werden unter anderem praktische Tipps für den Umgang mit überbordenden Ängsten und Sorgen gegeben und erklärt, welche Maßnahmen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen empfehlenswert sind und wie man mit aufkommenden Konflikten und/oder Gewalt umgehen sollte.

Hier können Sie Informationsblätter abrufen:
 

Sorgentelefon 142

Unter der bundesweiten Notrufnummer 142 (Telefonseelsorge) wird rund um die Uhr kostenlos, vertraulich und professionell Telefonberatung für Menschen in Krisen und schwierigen Lebenssituationen angeboten.

Die Beratung erfolgt österreichweit ebenso per Mail oder Chat.